Die Jagd in Österreich berührende rechtliche Bestimmungen:

    • 9 Landesjagdgesetze der Bundesländer Burgenland, Kärnten Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien samt dazugehörigen Durchführungsverordnungen;
    • 9 Landesnaturschutzgesetze der Bundesländer samt Verordnungen über geschützte Tiere und Pflanzen;
    • Bundestierschutzgesetz, Landes-Umweltschutzgesetze, Feldschutzgesetze; Höhlenschutzgesetze, Tourismusgesetze;
    • 1 Bundes-Forstgesetz 1975;
    • 1 Bundes-Waffengesetz 1996;
    • 1 Fleischuntersuchungsgesetz 1982;
    • 1 Bundes-Tierseuchengesetz 1909;
    • verschiedene Bundes-Fleischhygieneverordnungen und eine Wildfleisch-Verordnung 1994.

Flächenstatistik  Fläche: 83.858 km2 Einwohner: 8,7 Mio (Jänner 2016) Dichte: 97 Einwohner/km2

DAS LAND

  • Landwirtschaftsfläche 42 % (35.002 km2)
  • Waldanteil 46 % (38.780 km2)
    • Nadelholzanteil 79 %
    • Laubholzanteil 21 %

Waldbesitzerstruktur:

  • Privatwald
    • Kleinwald 53 %
    • Betriebe 32 %
  • Bundesforste 15 %

Profil der österreichischen Jäger:

Die jagdlich genutzte Fläche hat mit 82.164 km² einen Anteil an der Gesamtfläche von 98 %.

Jagdkarteninhaber in Österreich 126378 aus dem Jahr 2012

Landwirte / Forstwirte 30 %
Angestellte / Unselbständige Erwerbstätige / Arbeiter 36 %
Selbständig Erwerbstätige 25 %
Jagd- und Forstpersonal 9 %
Frauen etwa 6 – 8 % (Tendenz steigend)

 

An Jagdpacht und Abschußgebühren werden jährlich rund 67,22 Mio Euro bezahlt. Die Jagdkarten und Versicherungen erzielen eine Wertschöpfung von rund 26 Mio. Euro.

Die österreichische Jahresstrecke des erlegten und zustandegebrachten Wildes erreicht einen Wert von rund 34,86 Mio Euro. Auf Österreichs Straßen und durch Natur- und Elementarereignisse wird Wild im Wert von jährlich etwa 4 Mio Euro getötet. Jagdabgaben an Behörden fallen in Österreich durch Jagdgebietsverpachtung in der Höhe von etwa 7,3 Mio Euro an.

Für Biotoppflegemaßnahmen wenden Österreichs Jäger jährlich rund 44,82 Mio Euro auf.

Wirtschaftlicher Stellenwert der Jagd

Der Gesamtumsatz durch die Jagd beläuft sich auf etwa 591,33 Mio. Euro jährlich.

Bereiche Ausgaben in Euro
Jagdpacht und Abschußgebühren 67,22 Mio
Jagdkarten und Jagdabgaben (Gebühren), Versicherungen 32,37 Mio
Wildbret, Wildfleischaufkommen 34,86 Mio
Löhne, Gehälter (Berufsjäger, Jagdaufsichtsorgane, Beschäftigte im Jagdwesen) 247,74 Mio
Biotoppflegemaßnahmen 44,82 Mio
Aufwand für Jagdwaffen, Jagdoptik, Munition, Brauchtum, Bekleidung, Weiterbildung 164,33 Mio
GESAMT 591,33 Mio

 Quelle: Volkswirtschaftliche Analyse der wirtschaftlichen Bedeutung der Jagd in Österreich von o. Univ. – Prof. Dr. DDr. h.c. Friedrich Schneider und Dr. Jasmin Voigt 2017

Landesjägermeister:

  • Burgenland: Ing. Roman Leitner
  • Kärnten: Dr. Walter Brunner
  • Niederösterreich: Dipl.Ing. Josef Pröll
  • Oberösterreich: Herbert Sieghartsleitner
  • Salzburg: Max Mayr-Melnhof
  • Steiermark: Franz Mayr-Melnhof-Saurau
  • Tirol: Dipl.-Ing. (FH) Anton Larcher
  • Vorarlberg: Sepp Bayer
  • Wien: Norbert Walter MAS

Steirische Landesjägerschaft

Schwimmschulkai 88 A-8010 Graz Telefon: +43 (0)316 – 67 36 37 Telefax: +43 (0)316 – 67 36 37-20 E-Mail: lja@jagd-stmk.at

Homepage der Steirischen Jägerschaft hier klicken

Rd. 24.000 JägerInnen

2.615 Jagdreviere, Gesamtausmaß 1,6 Mio. ha

davon

1.050 Gde.-Jagden mit 890.000 ha

1.565 Eigenjagden, hievon 370 verpachtet (16 an Ausländer)